zum Inhalt springen

Die Theodor-Wessels-Stiftung

wurde im Jahr 1981 von den Mitgliedern des EWI-Alumni Vereins ins Leben gerufen und zu dessen Ehrung nach dem Gründungsdirektor des Energiewirtschaftlichen Instituts benannt.

Professor Dr. Theodor Wessels leitete das EWI von seiner Gründung 1943 bis 1970. Im Verlauf die­ser Jahre war er ebenso Dekan der Wirt­schafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät sowie Rektor der Universität zu Köln.

Alle ein bis zwei Jahre verleiht die Stiftung den mit 10.000 Euro dotierten Theodor-Wessels-Preis. Gelobt werden wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich der Energiewirtschaft (Abschlussarbeiten, Dissertationen und wissenschaftliche Aufsätze), die für die Klärung der betriebs- und volkswirtschaftlichen Fragen der Energiewirtschaft oder für die Lösung wichtiger Aufgaben der Energiepolitik einen bedeutenden Beitrag leisten.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine qualifizierte Fach-Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis.

Preisträger 2017

Auf der jährlichen Energietagung am 8. November 2017 in Köln erhielt Dr. Simeon Hagspiel (Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E, Brüssel) den Theodor-Wessels-Preis für seine Doktorarbeit zum Thema "Essays on the Economics and Regulatory Design of Power Systems".

Der zweite Preisträger, Dr. Andreas Knaut (ANTHION GmbH, Köln), wurde für seine Doktorarbeit zum Thema "Essays on the Integration of Renewables in Electricity Markets" mit dem Theodor-Wessels-Preis ausgezeichnet.

Als dritte Preisträgerin wurde Frau Sandra Kretschmer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) für ihre Masterthesis zum Thema "The Environmental Effect of Green Electricity Consumption: An Econometric Analysis" mit dem Theodor-Wessels-Preis ausgezeichnet.

Wir gratulieren der Preisträgerin und den beiden Preisträgern ganz herzlich und freuen uns auf viele Bewerbungen für die nächste Preisverleihung im Jahr 2019.