Leipzig 2014 - Exkursionsbericht

2014 führte die EWI-Alumni-Fahrt 33 ehemalige EWI-Schüler nach Leipzig. Das Programm umfasste Einblicke in Gas- und Strommärkte.

Einen Überblick über den Stromhandel gab es im Handelshaus der EEX am Augustusplatz. Ein Vortrag wurde von einem Alumni gehalten, welcher ein Jahr zuvor seine Dissertation am EWI abgeschlossen und anschließend in die Strategieabteilung der Strombörse gewechselt war. Er stellte die Handelsaktivitäten der Börse vor. Wogegen von einem seiner Kollegen Einblicke in die Arbeit der Handelsüberwachungsstelle gewährt wurden.

Bei einer Besichtigung des Braunkohlekraftwerks Lippendorf bekam die Gruppe detaillierte Informationen zur Stromproduktion mit Braunkohle. Aufgrund von Wartungsarbeiten war auch eine Besichtigung des Kühlturms möglich, der mit dem „Steigerlied“ auf seine Akustik getestet wurde.

Um den Gasmarkt besser zu verstehen, fuhr die Gruppe zur Ontras Dispatching-Zentrale in Leipzig. Dort konnten die EWIaner sehen, wie die VNG ihre Leitungskapazitäten einsetzt und überwacht. Zudem konnten sich die Teilnehmer der EWI-Alumni-Fahrt die Technik und Aufgaben von Gasspeichern vor Ort erklären lassen. Der Geschäftsführer der VNG Gasspeicher GmbH sprach zum Thema „Aktuelle Entwicklung der VGS mit Detailinformationen über die einzelnen Speichertypen sowie Aktivitäten zu „Power to Gas“ mit Schwerpunkt Projekt HYPOS“ und führte anschließend über das Gasspeichergelände in Bad Lauchstädt.

Eine Führung durch die VNG Kunstsammlung verknüpfte das energiewirtschaftliche Interesse der Teilnehmer mit kulturellen Inhalten. Eine Stadtführung und der gemeinsame Besuch einer Sonntagsmatinee im Gewandhaus der Stadt rundeten das Programm ab. Das Nachtleben der Stadt wurde in der Altstadt und in der Moritzbastei ausgiebig getestet.